Als Amazon Associate verdiene ich mit qualifizierten Einkäufen

AOC G4309VX/D: 43″-UHD-Monitor mit 144 Hz, HDMI 2.1 und HDR 1000


Bild: AOC

AOC hat in China einen neuen Großformat-Monitor mit Ultra-HD-Auflösung und 144 Hz auf 43 Zoll Diagonale vorgestellt. Der G4309VX/D besitzt ein VA-Panel mit hohem Kontrast und soll eine Leuchtstärke von 1.100 cd/m² erreichen, zumindest punktuell im HDR-Modus.

Anzeige: Opera ist dein persönlicher Browser mit kostenlosem VPN, Messenger und Crypto-Wallet – für Smartphone und PC. Jetzt Opera herunterladen!

43 Zoll mit UHD und DisplayHDR 1000

Dank des hellen Backlights und einer Quantum-Dot-Folie für 95 % DCI-P3 erfüllt der G4309VX/D laut der Beschreibung des Herstellers die Anforderungen für DisplayHDR 1000. Das VA-Panel soll mindestens ein Kontrastverhältnis von 3.200:1 liefern, typisch sei aber 4.000:1. Die Farbtiefe von 10 Bit ist nicht nativ, stattdessen wird ein 8-Bit-Panel mit FRC kombiniert. In Fußnoten spricht AOC zudem von einem Farbabstand von Delta E < 2.

AOC G4309VX/D

AOC G4309VX/D

AOC G4309VX/D

AOC G4309VX/D

AOC G4309VX/D

AOC G4309VX/D

AOC G4309VX/D

AOC G4309VX/D

Die 3.840 × 2.160 Pixel werden mit einer Bildwiederholrate von bis zu 144 Hz dargestellt. Mit je zweimal HDMI 2.1 und DisplayPort 1.4 verfügt der Monitor über passende Schnittstellen für die entsprechend hohen Datenraten. Bei DisplayPort 1.4 muss allerdings für 4K UHD mit 144 Hz zusätzlich die Komprimierungstechnik Display Stream Compression zum Einsatz kommen. DSC muss dabei nicht nur der Monitor, sondern auch die Grafikkarte unterstützen, was für jüngere Modelle der Serien RTX 2000/3000 bei Nvidia und RX 6000 bei AMD gilt. HDMI 2.1 kann die Datenmenge auch ohne Komprimierung stemmen.

VA-Panel nur bei MPRT „schnell“

Da ein VA-Panel auch in schneller Ausführung meist vergleichsweise hohe Reaktionszeiten von 4 bis 5 ms beim Wechsel zwischen Graustufen besitzt (TN- und neue IPS-Panels erreichen 1 ms und weniger), wird diese Angabe gerne von Herstellern verschwiegen, was auch hier der Fall ist. Stattdessen wird die Moving Picture Response Time (MPRT) angeführt, die besagt, wie lange ein Pixel sichtbar ist. Dank einer stroboszierenden Hintergrundbeleuchtung (Strobing Backlight) erreichen VA-Monitore wie der AOC G4309VX/D eine MPRT von 1 ms, mit der sich besser werben lässt. GtG und MPRT werden leicht verwechselt. Die potenzielle Spieletauglichkeit wird mit Support für AMD FreeSync, speziellen Funktionen wie einem FPS-Zähler oder einem Modus zur Aufhellung dunkler Spielszenen unterstrichen.

Zur weiteren Ausstattung gehören ein Vierfach-USB-Hub („USB 3.2 Gen 1“ bedeutet USB 3.0), ein Kopfhörerausgang und integrierte Lautsprecher. Der Standfuß erlaubt nur eine Veränderung des Neigungswinkels, lässt sich aber durch eine Wand- oder Schreibtischhalterung ersetzen. Für letzteres ist der Monitor aber vielleicht etwas zu groß, misst er doch fast einen Meter in der Breite.

Noch keine Infos zum Marktstart

Die wesentlichen Eckdaten entsprechen Konkurrenzprodukten wie dem Gigabyte Aorus FV43U oder dem Asus ROG Strix XG43UQ, die aktuell für rund 1.000 Euro respektive 1.300 Euro zu haben sind. Sollte der G4309VX/D auch in Deutschland auf den Markt kommen, was sehr wahrscheinlich ist, wäre ein ähnliches Preisniveau zu erwarten. Ein Termin dafür liegt aber noch nicht vor.



Source link

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Amzgoldbox
Logo
Reset Password
Compare items
  • Total (0)
Compare
0